Kanzlei Mitarbeiter Kontakt Impressum Datenschutz

Microsoft Software Assurance (SA)

22.03.2010 | Lizenzverträge | von Norman Müller

Was ist Software Assurance?

Software Assurance ist eine Art Wartungsvertrag für Softwarelizenzen von Microsoft und in den Volumenlizenzprogrammen von Microsoft die einzige Möglichkeit, Updates zu erwerben.

 

 

Leistungsumfang von Software Assurance:

Der Leistungsumfang variiert je nach Lizenzprogramm und wird von Microsoft auch innerhalb der Lizenzprogramme laufend geändert. I.d.R. erhält man durch Software Assurance, z.B.:

  • sämtliche neuen Versionen des jeweiligen Produktes
  • Home Use Rechte und Vergünstigungen beim Erwerb von Lizenzen durch Mitarbeiter
  • Trainingsgutscheine
  • Supportleistungen, z.B. 24*7 Support
  • das Desktop Optimization Pack

 

In letzter Zeit geht Microsoft zudem dazu über, bestimmte Produktversionen nur noch im Rahmen der Software Assurance anzubieten, z.B Windows 7 Enterprise.

 

Software Assurance muss bereits bei Erwerb der Lizenz abgeschlossen werden und darf auch nicht unterbrochen werden. Microsoft bezeichnet diese Kombination als L&SA (License & Software Assurance).

 

Läuft die Software Assurance aus, muss für die Lizenz unmittelbar anschließend eine Verlängerung der Software Assurance vereinbart werden. Geschieht dies nicht, können künftig keine Updates mehr bezogen werden und auch ein späterer Neuabschluss der Software Assurance (d.h. mit einer Lücke) ist nicht möglich.

 

Folgerichtig ist ein späterer Erwerb der Software Assurance ebenfalls nicht möglich, d.h. wenn eine Lizenz einmal ohne Software Assurance erworben wurde, ist dies nicht mehr korrigierbar und es können demgemäß für diese Lizenz auch keine Updates erworben werden. 

 

Nur in Ausnahmefällen kann Software Assurance auch ohne eine Lizenz erworben werden. Das ist dann der Fall, wenn die Lizenz, die bereits während der gesamten Zeit Ihrer Existenz unter einem anderen Vertrag unter Software Assurance stand, in einen neuen Vertrag übernommen wurde. Das ist z.B. dann der Fall, wenn ein Lizenznehmer einen neuen Select-Vertrag abschließt. Er kann dann die Lizenzen und deren Pflege (L&SA) in den neuen Select-Vertrag übernehmen, vorausgesetzt, er schließt auch im neuen Vertrag wieder Software Assurance für diese Lizenz ab und zwischen den beiden Laufzeiten besteht keine zeitliche Lücke.

 

 

01.12.2020

Ausgezeichnet


JUVE-Handbuch 2016/2017 empfiehlt erneut TCI Rechtsanwälte

mehr

 

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Kraft. Wir beraten Sie zu den neuen Anforderungen, den drohenden Risiken und zur der Umsetzung erforderlicher Maßnahmen zur Gewährleistung der Datenschutz- Compliance.

mehr

 

IT-Beschaffung und Ausschreibung

Sie finden bei uns Informationen zur Ausschreibung und Beschaffung von Software durch die öffentliche Hand - z.B. Beschaffung von Gebrauchtsoftware, Open-Source-Software oder über Rahmenverträge.

mehr

 

Aktuelle Veröffentlichungen

Carsten Gerlach, Sicherheitsanforderungen für Telemediendienste - der neue § 13 Abs. 7 TMG, in: CR 2015, 581


Carsten Gerlach, Personenbezug von IP-Adressen, in: CR 2013, S. 478


Carsten Gerlach, Vergaberechts- probleme bei der Verwendung von Open-Source-Fremdkomponenten, in: CR 2012, S. 691


Michael Karger,
BGH: "Handlungsanweisung" für Hostprovider bei möglicherweise persönlichkeitsrechtsverletzendem Blogbeitrag, in: GRUR-Prax 2012, S. 35

 

IT-Recht im beck-blog

blog zum IT-Recht von Dr. Michael Karger im Experten-blog des Verlags C.H. Beck